SPE-Verkabelung

Die SPE-Verkabelung, Single-Pair Ethernet (SPE), setzt auf den Verkabelungsstandard ISO/IEC 11801 und auf den europäischen Standard EN 50173. Er wird in Anhängen zu diesen Standards beschrieben.


Der für die SPE-Verkabelung relevante Standard 11801 befasst sich intensiv mit allen Kabel- und übertragungstechnischen Parametern wie der Kabellänge, der Bandbreite, sowie der Dämpfung, der Nahnebensprechdämpfung (NEXT) und der Fernnebensprechdämpfung (FEXT). Daneben geht es auch um das Steckergesicht des SPE-Steckers, das in den Standards IEC 63171 mit den im MICE-Konzept festgelegten Umwelteigenschaften spezifiziert ist.

Neben der Verkabelung spielt bei Single-Pair Ethernet auch die Topologie eine entscheidende Rolle. Die SPE-Verkabelung kann in Sterntopologie mit einem SPE-Switch oder in Linientopologie aufgebaut werden. Sie sit ideal für die Automotive-Technik und für Industrie-Anwendungen weil darüber diese Verbidnung mit einem Kabel realisiert werden kann, das Verbraucher zu Verbraucher durchgeschliffen wird. Dadurch können beispielsweise in verschiedenen Bereichen innerhalb eines Kraftfahrzeugs unterschiedliche Funktionen gesteuert werden. Anders ist es bei der Sterntopologie, bei der jede Funtionseinheit über ein eigenes Kabel mit dem SPE-Switch verbunden werden muss.

Informationen zum Artikel
Deutsch: SPE-Verkabelung
Englisch: SPE cabling
Veröffentlicht: 26.02.2020
Wörter: 172
Tags: #Ethernet
Links: 50173, Anhang, Automotive-Technik, Bandbreite, Dämpfung