SLD (superluminescent diode)

Superlumineszenzdioden (SLD oder SLED) sind breitbandige Halbleiterkomponenten, die mit einer Amplified Spontaneous Emission (ASE) arbeiten. Der Effekt der verstärkten spontanen Emission tritt überall dort auf, wo Lichtsignale verstärkt werden.

Superlumineszenzdioden sind ähnlich aufgebaut wie Laserdioden. Sie bestehen aus Halbleitermaterialien mit Indium- oder Galliumverbindungen. Die Breitbandigkeit basiert darauf, dass SLDs keinen Laser-Hohlraum haben in dem eine optische Rückkopplung stattfindet. SLDs erzeugen das Licht durch spontane Emission an einem pn-Halbleiterübergang und verstärken es in einem Lichtwellenleiter.

SLDs emittieren auf den Wellenlängen der optischen Fenster bei 800 nm, 1.300 nm und 1.550 nm. Darüber hinaus gibt es Superlumineszenzdiode für andere Wellenlänge und für sichtbares Licht. Die Bandbreite von SLDs liegt zwischen 10 nm und 100 nm.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Superlumineszenzdiode
Englisch: superluminescent diode - SLD
Veröffentlicht: 01.07.2019
Wörter: 120
Tags: #Aktive Bauelemente
Links: ASE (amplified spontaneous emission), Bandbreite, Laserdiode, Licht, LwL (Lichtwellenleiter)