SGC (server gated cryptography)

Server Gated Cryptography (SGC) ist ein Verschlüsselungsprotokoll, das für die amerikanischen Finanzdienstleister aus dem SSL-Protokoll entwickelt wurde. Hintergrund der Entwicklung waren frühere Exportbeschränkungen für Verschlüsselungssysteme mit hoher Sicherheit. Das SGC-Protokoll arbeitet mit einer SSL-Verschlüsselung mit 128 Bit. Die Authentifizierung erfolgt über spezielle SGC-Zertifikate.

Das SGC-Protokoll hat den gleichen Verbindungsaufbau wie das SSL-Protokoll, Secure Socket Layer (SSL). Es ist ein Handshake-Verfahren bei dem der Server bei seiner Authentifizierung ein SGC-Zertifikat an den Client überträgt. Dieser ekennt das Zertifikat und sendet ein Reset an den Server. Danach beginnt er ein neues Handshake.

Informationen zum Artikel
Deutsch: SGC-Protokoll
Englisch: server gated cryptography - SGC
Veröffentlicht: 18.11.2009
Wörter: 98
Tags: #Sicherheitsprotokolle
Links: Authentifizierung, Bit (binary digit), Client, Handshake-Betrieb, Kryptografie