SDLT (super DLT)

SDLT (Super DLT) ist eine Bandlaufwerk-Technologie, die auf den bewährten DLT-Laufwerken aufbaut. Im Unterschied zu Digital Linear Tape (DLT) arbeiten SDLT-Laufwerke mit Magnetköpfen, die auf dem Magnetband mehrere hundert Datenspuren speichern.


Auf Den sDLT-Magnetbändern werden die Daten ebenso wie beim DLT-Laufwerk in festen Datenblöcken gespeichert und unmitelbar nach der Speicherung ausgelesen und mit den im Puffer gespeicherten Daten verglichen. Durch dieses Read-after-Write, bei dem es sich um eine Verify-Funktion handelt, wird eine hohe Datenintegrität erreicht. Außerdem benutzt SDLT mit Advanced Metal Evaporated (AME) speziell beschichtete Magnetbänder. SDLT-Bandlaufwerke gibt es in verschiedenen Versionen wie SDLT220, SDLT320 und SDLT600. Die SDLT-Cartridges sind vollkompatibel in Bezug auf die SDLT-Laufwerke und lesekompatibel zu bestimmten DLT-Laufwerken.

Mit SDLT320 wird folgender Technologiestand repräsentiert: 160 GB Speicherkapazität für unkomprimierte und 320 GB für komprimierte Daten, eine Datentransferrate von 32 MB/s für komprimierte Daten über Ultra-SCSI, 30.000 Stunden Kopflebensdauer und 1.000.000 Mediendurchläufe garantieren einen zuverlässigen Dauerbetrieb mit einer Mean Time Between Failures (MTBF) von 250.000 Stunden.

SDLT-600 hat eine Speicherkapazität von 300 GB für unkomprimierte und 600 GB für komprimierte Daten und eine Datentransferrate von 36 MB/s für unkomprimierte respektive 72 MB/s für komprimierte Daten.

Informationen zum Artikel
Deutsch: SDLT-Laufwerk
Englisch: super DLT - SDLT
Veröffentlicht: 30.08.2005
Wörter: 198
Tags: #Storage-Komponenten
Links: AME (advanced metal evaporated), Daten, Datenblock, Datenintegrität, Datentransferrate