SDLC (software development life cycle)

Der Software Development Life Cycle (SDLC) befasst sich mit den Softwaretests im Lebenszyklus, der durch die Anforderungen an die Software, den Software-Entwurf, die Realisierung und Kodierung und der Wartung geprägt ist.

Beim Software Development Life Cycle kann der Softwaretest während der verschiedenen Phasen des Lebenszyklus´ durch manuelle Inspektion, durch durchgängige Tests, Simulation, statische Analysen, Verifikation und Regressionstests ausgeführt werden. So erfolgen die Festlegungen der Anforderungen, bei denen es um Korrektheit, Vollständigkeit und Konsistenz geht, manuell und mit durchgängigen Tests. Gleiches gilt für die Entwurfsphase, in der auch Simulationen eingesetzt werden. In dieser Software-Lebensphase geht es um die Systemstruktur und deren Vollständigkeit, um Schnittstellen und fehlerhafte Logik. In der Lebensphase der Realisierung werden die Programmcodes mittels statischer und dynamischer Analysen überprüft und ausgeführt, und bei der Wartung werden mit Regressionstests Fehler beseitigt. Bei diesem Test werden die Testfälle mehrmals abgearbeitet. Durch das mehrmalige Abarbeiten wird soweit als möglich verhindert, dass Änderungen in der Software oder Weiterentwicklungen neue Fehlfunktionen entstanden sind.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: software development life cycle - SDLC
Veröffentlicht: 10.09.2020
Wörter: 173
Tags: Entwicklung, Codierung
Links: Fehler, Konsistenz, Lebensdauer, Logik, Phase