SCSI-2

ANSI hat SCSI-2 bereits 1990 vorgestellt, aber nach einigen Änderungen erst 1994 als X3.131-1994 standardisiert. Dabei bildete das Common Command Set (CCS) eine der wichtigsten Voraussetzungen für die Standardisierung von SCSI-2.

Stecker von SCSI-2

Stecker von SCSI-2

SCSI-2 bildet gegenüber SCSI-1 eine wesentliche Verbesserung mit einem umfassenderen Befehlssatz und einigen neuen Funktionen. Zu nennen ist die Erhöhung der Taktfrequenz auf 10 MHz und die daraus resultierende Datentransferrate von 10 MB/s bei einem 8-Bit-Bus. In der 16-Bit-Version, dem Wide-SCSI, beträgt die Datentransferrate 20 MB/s. Darüber hinaus können an SCSI-2 16 Laufwerke angeschlossen werden, der SCSI-Bus kann aktiv abgeschlossen und die Länge des SCSI-Kabels, die nur 3 m beträgt, durch die Übertragung von differenziellen Signalen erhöht werden. Diese Übertragungstechnik wurde nachträglich als High Voltage Differential (HVD) benannt, nachdem in Ultra-SCSI das Low Voltage Differential (LVD) eingeführt wurde.

Informationen zum Artikel
Deutsch: SCSI-2
Englisch: SCSI-2
Veröffentlicht: 22.03.2005
Wörter: 140
Tags: #Busse
Links: active, Befehlssatz, CCS (common command set), Datentransferrate, Differenzielles Signal