SBC (session border controller)

Wie aus der Bezeichnung Session Border Controller (SBC) hervorgeht, handelt es sich um eine Steuereinheit, die an der Netzwerkgrenze zwischen verschiedenen Netzwerken eingesetzt wird und die Sitzungen steuert. Es geht hauptsächlich um Sitzungen der Internettelefonie (VoIP). Bei IP-Datenströmen werden die Signalisierungsdaten und die Mediaströme oder Sprachdaten voneinander getrennt übertragen.

Ein Session Border Controller besteht aus dem Session Controller über den die Signalisierung läuft, dem Media Controller, der die Sprachverbindung bzw. das Media-Streaming herstellt, und der Komponente für die Bereitstellung der Dienstgüte, der Zugangskontrolle für die Ressourcen und für die Datensicherheit.

Session Border Controller werden an den Übergang zwischen zwei Netzwerke installiert. Meistens zwischen das sichere Netz des Service Providers und das Unternehmensnetz oder zwischen das Service Provider Network und das Residenznetz. Bei Einsatz des Session Initiation Protocols (SIP) werden die Signalisierungsdaten vom VoIP-Telefon über die IP-Nebenstellenanlage (IP-PBX), zum Session Controller gesandt, der sie an das VoIP-Telefon des Kommunikationspartners überträgt. Die Sprach- und Mediadaten werden vom VoIP-Telefon direkt über den Media Controller an den Kommunikationspartner übertragen.

Session Border Controller unterstützen diverse Verschlüsselungsprotokolle wie Transport Layer Security (TLS) und Secure Realtime Transport Protocol (SRTP), Transportprotokolle wie das Transmission Control Protocol (TCP) und das UDP-Protokoll, die Transcodierung nach G.711, das Rufnummernschema nach E.164 und das SIP-Protokoll und das QSIG-Protokoll für die Signalisierung.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: session border controller - SBC
Veröffentlicht: 21.01.2016
Wörter: 227
Tags: Management
Links: Controller, Datenschutz, E.164, EN (enterprise network), G.711