SBAS (satellite based augmentation system)

Ein Satellite Based Augmentation System (SBAS) ist ein satellitengestütztes Navigationssysteme mit dem die Ortungs- und Navigationsgenauigkeit der bekannten Navigations-Satelliten, dem GPS-System, Glonass und Galileo, erhöht wird.


Es gibt verschiedene, untereinander inkompatible Systeme: European Geostationary Overlay Service (EGNOS) der Europäer, das Wide Area Augmentation System (WAAS) der Amerikaner, das System for Differential Correction and Monitoring (SDCM) der Russen und das Multi-Functional Satellite Augmentation System (MSAS) der Asiaten.

Alle Systeme verbessern die Ortungsgenauigkeit der Satelliten-Navigationssysteme um etwa Faktor zehn. Zur Erhöhung der Ortungsgenauigkeit benutzen die Systeme mehrere geostationäre Satelliten und viele exakt positionierte Empfangsstationen, Ranging and Integrity Monitor Station (RIMS), über die Fehler in den Satellitenbahnen und Störungen durch die Ionosphäre in Korrektursignale umgerechnet werden, die die Positionsbestimmung durch das GPS-System oder die anderen Systeme verbessern.

SBAS-Modul für hohe Positionierungsgenauigkeit, Foto: pocketnavigation.de

SBAS-Modul für hohe Positionierungsgenauigkeit, Foto: pocketnavigation.de

Die erhöhte Ortsgenauigkeit wird in der Luftfahrttechnik, vor allem beim Landeanflug und bei schlechter Sicht benötigt. Außerdem gibt es spezielle SBAS-Module für die Positionierung, Landvermessung, die Landwirtschaft und für Freizeitaktivitäten.

Informationen zum Artikel
Deutsch: SBAS-System
Englisch: satellite based augmentation system - SBAS
Veröffentlicht: 29.12.2013
Wörter: 175
Tags: #Satelliten-Navigation
Links: EGNOS (European geostationary overlay service), Fehler, Galileo, GLONASS (global navigation satellite system), GPS (global positioning system)