SAPI (service access point identifier)

  1. Service Access Point Identifier (SAPI) stellt eine Zugangsstelle zu einem bestimmten Dienst der Sicherungsschicht im D-Kanal-Protokoll dar. Mit der SAPI-Kennzeichnung wird eine Beziehung zu einer Instanz in der Vermittlungsschicht hergestellt. Im D-Kanal-Protokoll sind vier mögliche Instanzen bzw. Services der Schicht 2 (SAPI) für die Endeinrichtungen definiert, die sich in den 64 möglichen SAPI-Werten ausdrücken. Diese SAPI-Werte sind den Diensten der Sicherungsschicht fest zugeordnet: SAPI-0 dient der Signalisierung, SAPI-16 dem paketorientierten Datentransfer, SAPI 32 bis 47 sind für nationale Zwecke reserviert und SAPI 63 für Management-Funktionen wie die TEI-Vergabe oder die Bildung von SAPI-Gruppen.

  2. Bei Link Access Procedure SDH (LAP-S) handelt es sich bei dem Service Access Point Identifier (SAPI) um 2 Byte großes Datenfeld in dem das zu transportierende IP-Protokoll eingetragen wird.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: service access point identifier - SAPI
Veröffentlicht: 03.03.2008
Wörter: 121
Tags: ISDN-Protokolle
Links: AP (access point), Byte, Datenfeld, Dienst, D-Kanal-Protokoll