SA (selective availability)

Die hohe Ortsgenauigkeit von GPS-Systemen konnte nur für militärische Anwendungen genutzt werden. Bei der privaten Nutzung wurde die Ortsgenauigkeit mit der Selective Availability (SA) eingeschränkt, die das Auflösungsvermögen für die Ortsbestimmung bei der zivilen Nutzung auf ca. 100 m reduzierte.

Diese bewusste Verschlechterung des Auflösungsvermögens wurde im Mai des Jahres 2000 von den Amerikanern aufgehoben. Das bedeutet allerdings nicht, dass der Privatanwender über die gleiche Ortsgenauigkeit verfügt, wie das US-Militär. Für den zivilen Nutzer ist die Auflösung im Standard Positioning Service (SPS) festgelegt und liegt bei ca. 10 m, das Militär hingegen arbeitet mit dem Precision Positioning System (PPS), das Ortsauflösungen unterhalb von 1 m zulässt.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: selective availability - SA
Veröffentlicht: 11.12.2011
Wörter: 118
Tags: #Satelliten-Navigation
Links: Auflösung, PPS (precision positioning service), SPS (standard positioning service), Verfügbarkeit,