Rundsteckverbinder

Rundsteckverbinder sind mehrpolige runde Stecker mit Schraubverriegelung und Schirmung. Je nach Schutzart (IP) und EMV-Anforderungen können sie eine oder mehrere Abschirmungen besitzen. Sie werden geschirmt und ungeschirmt angeboten.

Rundsteckverbinder unterscheiden sich im Wesentlichen durch die Anzahl der Steckkontakte, die Art der Schirmung und Verriegelung. In der Regel haben sie einen Schraubverschluss.

Rundsteckverbinder, Foto: Amphenol

Rundsteckverbinder, Foto: Amphenol

Was die Anzahl der Steckkontakte und die Baugröße betreffen, so liegt der Durchmesser von 3-, 4- und 6-poligen Rundsteckverbindern bei 7 mm, bei 9-, 10- und 12-poligen bei 10 mm. Je nach Ausführung sind Rundstecker aus Plastik oder Metall und mit einer oder zwei Schirmungen ausgestattet. Sie können wasserdicht sein und die Schutzart IP-67 oder staubdicht und die Schutzart IP-40 erfüllen. Bekanntere, in der Kommunikationstechnik eingesetzte Rundsteckverbinder, sind die M-Stecker M8, M12, M23, M25 und 7/8".

Rundsteckverbinder sorgen für sichere Verbindungen und eigenen sich für Lastströme von mehreren Ampere (A).

Informationen zum Artikel
Deutsch: Rundsteckverbinder
Englisch: round plug-in connector
Veröffentlicht: 21.08.2017
Wörter: 149
Tags: #Datenstecker
Links: Ampere, M12-Stecker, Schirmung, Schutzart, Stecker