Rufumleitung

Rufumleitung, Call Forwarding (CF), ist ein Leistungsmerkmal von Nebenstellenanlagen und Vermittlungsstellen. Wie aus der Bezeichnung Rufumleitung hervorgeht, werden Anrufe an bestimmte Teilnehmer-Rufnummern auf andere Rufnummern umgeleitet, beispielsweise dann, wenn die Rufnummer besetzt ist oder der Teilnehmer seine Anrufe an einer anderen Nebenstelle entgegennehmen möchte. Bei der Rufumleitung werden ankommende Rufe vom Zielanschluss auf einen anderen Ausweichanschluss umlenkt. Diese Betriebsart wird auch mit Anrufweiterschaltung bezeichnet.


Rufmumleitungen können unkonditioniert erfolgen, also unmittelbar ohne bestimmte Bedingungen. In diesem Fall handelt es sich um ein Call Forwarding Unconditional (CFU), sie kann nach vorgegebenen Bedingungen geschaltet werden, beispielsweise nach einer bestimmten Anzahl an Rufzeichen. Diese Betriebsart nennt sich Call Forwarding No Reply (CFNR). Und als weitere Möglichkeit kann die Anrufweiterschaltung nur dann ausgelöst werden, wenn der Anschluss besetzt ist. Diese Betriebsart heißt Call Forwarding If Busy (CFB).

Daneben gibt es auch noch die selektive Rufumleitung, Selective Call Forwarding (SCF), bei der nur bestimmte, vorher ausgewählte Rufe, beispielsweise aus Mobilfunknetzen, umgeleitet werden.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Rufumleitung
Englisch: call forwarding - CF
Veröffentlicht: 17.03.2018
Wörter: 161
Tags: #Telekommunikation
Links: Anruf, Anschluss, CFNR (call forwarding no reply), CFU (call forwarding unconditional), LM (Leistungsmerkmal)