Round-Robin-Verfahren

Das Round-Robin-Verfahren ist ein Verfahren für das Load-Balancing, das die Funktionalität des Domain Name System (DNS) nutzt. Beim Round-Robin, das vorwiegend in Switches eingesetzt wird, werden die ankommenden Verbindungswünsche der Reihe nach an die einzelnen Server weitergeleitet.

Das Verfahren unterscheidet zwischen einem ungewichteten und einem gewichteten Verfahren. Im ersten Fall bleibt die Anzahl und die Verteilung der aktuell gültigen Verbindungen unberücksichtigt, ebenso wie die Kapazität der Server-Systeme. Bei dem gewichteten Verfahren werden den Server Gewichtungsfaktoren zugewiesen, um die Kapazität der einzelnen Server besser auszunutzen.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Round-Robin-Verfahren
Englisch: round robin approach
Veröffentlicht: 03.03.2008
Wörter: 91
Tags: #Lokale Netze
Links: DNS (domain name system), Kapazität, load balancing, Server, Switch