RLV (Ringleitungsverteiler)

Der Ringleitungsverteiler (RLV) gehört funktional in die Gruppe der Kabelkonzentratoren oder Workgroup-Hubs. Er dient dem Anschluss von Endgeräten in einem Token-Ring-Netzwerk und enthält Anschlusspositionen für maximal 8 anschließbare Endgeräte, für die er einen internen Ring bildet. Die Geräte werden in Punkt-zu-Punkt-Verbindungen an den Ringleitungsverteiler, der auch Multistation Access Unit (MSAU) genannt wird, angeschlossen und bilden eine sternförmige Netztopologie. Die Anschluss-Kabel der Endgeräte an den Ringleitungsverteiler werden Lobe-Kabel genannt.


Es gibt passive und aktive Ringleitungsverteiler. Die passiven benötigen keine Stromversorgung, die Ansteuerung ihrer Funktionen erfolgt durch die angeschlossenen Endgeräte. Ein Endgerät wird erst dann in den Ring geschaltet, wenn es durch die Einspeisung einer Gleichspannung das Zugangsrelais im Ringleitungsverteiler ansteuert, das den Ring kurz unterbricht, um das Endgerät in den Ring aufzunehmen.

Funktionsweise des 
   Ringleitungsverteilers

Funktionsweise des Ringleitungsverteilers

Treten Fehler am Endgerät auf oder wird die Zuleitung unterbrochen, so fällt das Zugangsrelais durch die fehlende Spannungsversorgung in seinen Ruhezustand zurück und nimmt diesen Anschluss automatisch vom Ring.

Das Hinzufügen bzw. Herausnehmen eines Endgerätes oder ein Fehlerfall verursachen den Verlust von Token oder Frames. Diese Fehler werden von dem Token-Zugangsverfahren erkannt und behoben.

Zur Vergrößerung des Netzes können bis zu 33 Ringleitungsverteiler zu einem Ring zusammengeschaltet werden. Dabei wird die Ausgangsbuchse (RO, Ring Out) des einen Verteilers mit der Eingangsbuchse (RI, Ring In) des folgenden Verteilers verbunden.

Token 
   Ring mit Ringleitungsverteiler

Token Ring mit Ringleitungsverteiler

Diese Anschlüsse unterscheiden sich in der Funktionsweise von den Anschlüssen für die Endgeräte. IBM bietet zwei Ringleitungsverteiler für den Anschluss von Endgeräten, den passiven Ringleitungsverteiler 8228 für bis zu 8 Endgeräte und den aktiven Verteiler 8230, an den jeweils bis zu vier Leitungsanschlusseinheiten angeschlossen werden können. An jeder dieser Anschlusseinheiten können bis zu 20 Endgeräte an den Token Ring angeschlossen werden.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Ringleitungsverteiler - RLV
Englisch: ring concentrator
Veröffentlicht: 24.09.2007
Wörter: 302
Tags: #Token Ring
Links: Anschluss, CPE (customer premises equipment), Fehler, Frame, Lobe-Kabel