Richtcharakteristik

Die Richtcharakteristik ist ein Parameter von Mikrofonen. Das ist der Bereich in dem das Mikrofon eine bestimmte Empfindlichkeit aufweist. Diese ist abhängig von dem Winkel in dem der Schall auf das Mikrofon trifft.


Darstellungsformen für Richtcharakteristiken

Die Richtcharakteristik wird als Liniendiagramm in einem Polarkoordinatensystem aufgezeichnet, wobei die Linie die gleiche Empfindlichkeit in Abhängigkeit vom Schalleinfallswinkel repräsentiert. Der Referenzpunkt liegt im Polardiagramm bei 0 °/360 ° und hat einen Referenzwert von 0 dB. Ein omnidirektional arbeitendes Mikrofon, das den Schalldruck aus allen Richtungen gleich aufnimmt, hat eine kugelförmige Richtcharakteristik, kurz Kugelcharakteristik.

Richtcharakteristik von Mikrofonen, dargestellt im Polardiagramm

Richtcharakteristik von Mikrofonen, dargestellt im Polardiagramm

Es gibt mehrere charakteristische Formen für die Richtcharakteristik, die abhängig sind von der Bauform und anwendungsspezifisch genutzt werden können: die Nierenform mit den Varianten Superniere und Hyperniere, die Kugel-, Achter-, Keulen- und Herzform (kardioid).

Die Richtcharakteristik ist frequenzabhängig, die Empfindlichkeit fällt mit höheren Frequenzen. Aus der Richtcharakteristik können neben dem Abstrahlwinkel noch weitere Parameter entnommen werden. So der Richtungsfaktor, das Richtmaß und der Bündelungsgrad (DRF). Letzterer ist das Verhältnis zwischen der Schallaufnahme eines Mikrofons mit kugelförmiger Richtcharakteristik zu der eines anderen Mikrofons.

Richtmikrofone haben eine sehr ausgeprägte Keulenform und die höchste Empfindlichkeit auf der Null-Grad-Achse.

Richtcharakteristiken von Mikrofonen

Richtcharakteristiken von Mikrofonen

Die Nierencharakteristik ist die am häufigsten in der Studiotechnik eingesetzte Richtcharakteristik. Es gibt die klassische Herzform, das Kardioid, die Superniere und die Hyperniere. Beim Kardioid werden die Schallquellen vor dem Mikrofon am stärksten wahrgenommen, seitlich angeordnete Schallquellen oder die, die sich hinter dem Mikrofon befinden, hingegen nur gering. Der Bündelungsfaktor liegt bei etwa 1,7. Diese Richtcharakteristik ist ideal für die Aufnahme von Gesang und Instrumente, weil Hintergrundgeräusche stark gedämpft werden.

Die Richtcharakteristik der Superniere ist schmaler ausgeprägt. Seitliche Schallquellen werden geringer erfasst als bei der Nierenform. Der Bündelungsfaktor liegt bei etwa 2,0. Die Superniere eignet sich ideal für die Aufnahme von einzelnen Schallquellen.

Die Kugelcharakteristik empfängt den Schalldruck aus allen Richtungen mit der gleichen Empfindlichkeit. Alle Schallquellen im gleichen Abstand, egal in welchem Winkel sie zum Mikrofon stehen, werden mit gleicher Intensität aufgenommen. Der Bündelungsfaktor liegt bei 2,4. Diese Richtcharakteristik wird bei Aufnahmen von größeren Schallquellen wie Chöre und Orchester eingesetzt und dort, wo die Schallquellen räumlich verteilt sind. Das Kugelmikrofon hat seinen Namen von der omnidirektionalen Richtcharakteristik.

Bei der Acht-Charakteristik ist die Richtcharakteristik um die Mikrofonachse gespiegelt. Schallquellen, die vor und hinter dem Mikrofon stehen, werden mit gleicher Intensität aufgenommen, seitlich angeordnete Schallquellen hingegen werden stark gedämpft aufgenommen. Die Richtcharakteristik wird dann eingesetzt, wenn sich die Schallquellen vor und hinter dem Mikrofon befinden und die seitlichen Störquellen unterdrückt werden sollen.

Bei der Keulencharakteristik wird der Schall vorwiegend von vorne und von hinten aufgenommen. Seitlich einfallender Schall wird stark gedämpft. Die Richtcharakteristik ist frequenzabhängig und extrem stark gebündelt, der Bündelungsfaktor liegt bei etwa 3,3.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Richtcharakteristik
Englisch: directional diagram
Veröffentlicht: 22.08.2019
Wörter: 482
Tags: #Akustik-Grundlagen
Links: Abstrahlwinkel, Bündelungsgrad, dB (decibel), Empfindlichkeit, Frequenz