Ribbon-Fiber

Ribbon-Fiber sind Mehrfaserkabel, die aus mehreren nebeneinander liegenden Lichtwellenleitern bestehen, die alle die identische Übertragungseigenschaften haben und in einem gemeinsamen Kabelmantel untergebracht sind. Sie sind wesentlich kompakter und besser handhabbar als viele einzelne Lichtwellenleiter und werden für die paralleloptische Übertragung bei Gigabit-Ethernet eingesetzt.


Ribbon-Fiber können Monomodefasern oder Multimodefasern enthalten. Typischerweise bestehen sie aus Bändern mit jeweils 12 Glasfasern nebeneinander angeordneten Glasfasern, die an Mehrfasersteckern, wie dem MTP-, MPO-Stecker oder dem MTRJ-Stecker, angeschlossen werden können. Es gibt Ribbon-Fiber mit bis zu 144 Lichtwellenleitern. Werden sechs solcher Bänder mit jeweils 144 Glasfasern kombiniert, dann entstehen LwL-Kabel mit 864 Glasfasern. Ein gemeinsamer Kabelmantel schützt die Lichtwellenleiter, die in Vertiefungen eines semirigiden, flexiblen Materials liegen, gegen mechanische Beanspruchungen und Umwelteinflüsse. Ribbon-Fiber gibt in runder und flacher Ausführung und bei manchen Herstellern auch mit farblicher Kennzeichnung.

Ribbon 
   Cable mit Lichtwellenleitern, Grafik: Gore

Ribbon Cable mit Lichtwellenleitern, Grafik: Gore

Anstelle der Mehrfaserstecker können die Glasfasern auch über spezielle Fan-Out-Einheiten oder über ein fertig konfektioniertes Fan-Out-Kabel auf Einzelfasern mit den entsprechenden LwL-Steckern wie dem LC-Stecker oder dem SC-Stecker umgesetzt werden.

Eingesetzt werden Ribbon-Fiber für das Interconnection zwischen Systemen, für den HS-Datentransfer, in Carrier-Netzwerken, Rechenzentren und in Transceiver-Modulen von 10GbE, 40GbE und 100GbE, die mit mehreren parallellen Lanes arbeiten, wie 40GBase-SR4, 100GBase-SR4 und 100GBase-SR10.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Ribbon-Fiber
Englisch: ribbon fiber
Veröffentlicht: 29.07.2018
Wörter: 209
Tags: #Lichtwellenleiter
Links: 100GBase-SR10, 100GBase-SR4, 100-Gigabit-Ethernet, 10-Gigabit-Ethernet, 40GBase-SR4