Rerouting

Rerouting steht für Alternativ- oder Ersatz-Route. Das Rerouting wird dann von Routern oder Switches ausgeführt, wenn diese Komponenten auf der geplanten Route eine Überlast oder eine Unterbrechung feststellen, wenn ein Knoten ausgefallen oder eine Stausituation aufgetreten ist.

Die Router wählen bei Überlast oder bei Unterbrechnungen eine vollkommen neue alternative Route, die unabhängig ist von den vorhandenen Routingtabellen. Rerouting gibt es auch als auch als Telekommunikationsdienst bei der Rufumleitung. Bei diesen Diensten werden die Anrufe in Abhängigkeit vom Zustand der annehmenden Stelle unterschieden in: die allgemeine Rufumleitung (CF), Rufumleitung bei Besetzt (CFB), Rufumleitung und Anrufweiterschaltung (CD) und die Rufumleitung bei Nichtantwort (CFNR).

In Speichernetzen gibt es mit Dynamic Multi-Pathing (DMP) eine Pfadsteuerung, die im Falle eine Verbindungsunterbrechnung in Sekundenbruchteilen über alternative Verbindungswege das Rerouting realisiert.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Rerouting
Englisch: rerouting
Veröffentlicht: 02.04.2019
Wörter: 130
Tags: #Routing-Prozeduren
Links: Anruf, AWS (Anrufweiterschaltung), Dienst, DMP (dynamic multi-pathing), Knoten