Relation

Der Begriff der Relation wird u.a. im Zusammenhang mit relationalen Datenbanken verwendet. Dabei beschreibt eine Relation eine Menge von Tupeln - das sind die Datensätze. Durch die Relation wird allerdings keine Reihenfolge der Tupel definiert.


Die Relation legt lediglich fest, ob ein Tupel zu ihr gehört oder nicht. Eine Relation hat die Form einer Tabelle, und ist demnach eine Verknüpfung von Zeilen und Spalten. Im Hinblick auf das Entity-Relationship-Modell werden sowohl dessen Entities als auch Beziehungen selbst als Relationen modelliert. Aus Sicht einer Datenbank bezieht sich eine Relation nicht auf die Beziehung zwischen Tabellen. Vielmehr besteht ein relationales Datenbankmodell aus einer Anzahl von Relationen, in denen dann logisch zusammengehörende Daten gespeichert werden.

Die Spalten einer relationalen Datenbank werden als Attribute oder Felder bezeichnet, die Zeilen der Tabelle werden Tupel oder Datensätze genannt. Dabei ist der Aufbau aller Tupel einer Tabelle gleich. Man bezeichnet den Aufbau einer Relation auch als die Struktur oder das Schema einer Tabelle, so dass die gesamte Menge der zu einer Datenbank gehörenden Relationen-Schemata auch als das Schema einer Datenbank definiert wird. Die verschiedenen Datenbanksysteme haben kein einheitliches Format für Relationen. Das jeweilige Datenbankmanagementsystem legt die Formalien für die Namensgebung von Relationen und Attribute fest.

Eine Relation muss generell wie folgt charakterisiert werden:

  • Der Name einer Relation muss eindeutig sein (siehe Beispiel PERSON).
  • Eine Relation besteht aus 0-n Tupeln - den Tabellenzeilen. Dabei kommt es nicht auf die Ordnung der Tupel an, da ein Tupel aufgrund von Werten - und nicht aufgrund seiner Position - angesprochen wird.
  • Eine Relation besteht aus 1-m Spalten - den Attributen. Auch hier kommt es nicht auf die Ordnung an, da ein Attribut nicht aufgrund einer Position sondern aufgrund eines Attributnamens angesprochen wird.
  • Ein bestimmtes Attribut enthält Attributwerte, die allesamt ein und derselben Menge entnommen werden. Dies bedeutet, dass alle Werte einer Spalte vom gleichen Typ sind - d.h. numerisch, alphabetisch oder alphanumerisch.
  • Beispiel 
   für Relationen mit Schlüssel

    Beispiel für Relationen mit Schlüssel

  • Innerhalb einer Relation muss jedes Attribut einen eindeutigen Namen haben. Dieser entspricht dem Namen der Menge, aus der die Werte für das Attribut abgeleitet werden.
  • Innerhalb einer Relation ergänzt man den Mengennamen um einen sogenannten Rollennamen, der dann die den Attributwerten zugewiesene Bedeutung umschreibt. Mengennamen sind in u.g. Beispiel ORT und DATUM und die Rollennamen WOHN und GEBURTS.
  • Eine Relation hat mindestens einen Schlüssel, der (die) durch Unterstreichen des (der) Schlüsselattribute(s) kenntlich gemacht wird (werden).

Informationen zum Artikel
Deutsch: Relation
Englisch: relation
Veröffentlicht: 31.01.2010
Wörter: 409
Tags: #Datenbanken
Links: Attribut, Daten, Datenbankmodell, Datensatz, DBMS (database management system)