Redirect

Redirect steht für Umleiten oder Weiterleiten. Die Redirect-Funktion wird in der Übertragungstechnik und in der Telekommunikation in unterschiedlichen Anwendungen benutzt. Einige Übertragungsprotokolle haben eine Redirect-Funktion für das optimale Routing.


  1. In der Kommunikationstechnik ist ein Redirect das Weiterleiten einer Nachricht an den oder die Empfänger, zum Beispiel in einem E-Mail-Dienst. Andere Empfänger werden in den Nachrichten nicht benannt.

  2. In der Telekommunikation kann es sich bei einer Redirect-Funktion um eine Anrufweiterschaltung oder Rufumleitung handeln.

  3. Was die Protokollwelt betrifft, so verfügen einige Routingprotokolle über Redirect-Algorithmen, mit denen sie die optimale Route schalten können. So beispielsweise im Internet Control Message Protocol (ICMP), bei dem ein Router einem Host eine effektivere Route mitteilt.

  4. Auch in der Webwelt gibt es mit dem DNS-Redirect die Funktion des Redirect. Dabei handelt es sich um die unmittelbare oder automatische Weiterleitung eines Besuchers auf eine andere Webseite. So können Besucher von einer Website mit hohem RankingIndex auf eine mit niedrigem weitergeleitet werden. Diese Technik wird u.a. beim Hijacking angewendet, und zwar bei der Entführung von Internetadressen. Die Redirect-Funktion kann dabei unverzögert, nach einer bestimmten Zeit oder im Falle einer Fehlermeldung aktiviert werden.

    Anders ist es beim DNS Poisoning, bei dem Angreifer Zugriff auf die DNS-Tabelle eines Servers hat und eine gültige Internetadresse durch eine falsche ersetzt.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Redirect
Englisch: redirect
Veröffentlicht: 08.01.2019
Wörter: 218
Tags: #Routing-Prozeduren
Links: Angreifer, CFNR (call forwarding no reply), DNS (domain name system), Empfänger, Fehlermeldung