Rayleigh-Streuung

Rayleigh-Streuung ist eine von mehreren optischen Rückstreuungen. Es ist eine durch Material-Inhomogenitäten in einem Lichtwellenleiter verursachte Lichtstreuung.

Bedingt durch ungeordnete, mikrokristalline Bereiche innerhalb des Quarzglases verursacht die Rayleigh-Streuung eine ungleichmäßige Ablenkung der Lichtstrahlen. Sie ist abhängig von der Wellenlänge des Lichtes und beträgt bei Siliziumdioxid (SiO2) weniger als 0,4 dB/km bei einer Wellenlänge von 1300 nm. Bei der Rayleigh-Streuung entspricht die Wellenlänge des rückgestrahlten Lichtes der des eingespeisten Lichtes. Benannt ist die Rayleigh-Streuung nach ihrem Entdecker Lord Rayleigh (1842 bis 1919).

Informationen zum Artikel
Deutsch: Rayleigh-Streuung
Englisch: Rayleigh dispersion
Veröffentlicht: 16.11.2012
Wörter: 87
Tags: #Lichtwellenleitereigenschaften
Links: dB (decibel), Licht, LwL (Lichtwellenleiter), Rückstreuung, Siliziumdioxid