RSU (roadside unit)

Bei den diversen strategischen Ansätzen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit, des Verkehrsflusses, der Kommunikation zwischen Kraftfahrzeugen, der Car to Car Communication (C2C), bzw. der Kommunikation mit zwischen Kraftfahrzeuge und Infrastrukturkomponenten, der Car-to-Roadside-Communication (C2R) oder der Car-to-Infrastructure-Communication (C2I), geht es um die Kommunikation des Fahrzeugs mit anderen Kommunikationsteilnehmern oder mit der Verkehrsinfrastruktur.


Bei der Car-to-X-Kommunikation werden Informationen über den Straßenzustand, den Verkehrsfluss, über Staus, mögliche Gefahren wie Unfälle, entgegenkommende Fahrzeuge oder stehengebliebende Fahrzeuge ausgetauscht. In diesem Zusammenhang spielen Roadside Units (RSU) oder Roadside Equipment (RSE) eine entscheidende Rolle, da sie die Informationen über die Car-to-Infrastructure-Communication erhalten und an die richtigen Verkehrsteilnehmer weiterleiten.

Roadside Unit (RSU), Foto: cohdawireless.com

Roadside Unit (RSU), Foto: cohdawireless.com

Bedingt durch die hohe Mobilität der Fahrzeuge können diese nur bedingt über die vorhandenen Kommunikationsinfrastrukturen wie die Mobilfunknetze oder WiMAX kommunizieren. Sinnvoll ist eine neue Kommunikationsinfrastruktur mit Roadside Units (RSU) oder Intelligent Roadside Stations (IRS), die entlang der Verkehrswege angebracht sind.

Mit Wireless Access for Vehicular Environment (WAVE) gibt es ein Konzept, das mit Roadside Units (RSU) arbeitet. Diese sind über Access Router (AR) miteinander und mit dem Internet oder anderen Netzen verbunden. Im Auto selbst kann die On-Board Unit (OBU) mit den Roadside Units kommunizieren.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: roadside unit - RSU
Veröffentlicht: 22.05.2017
Wörter: 206
Tags: #Verkehr
Links: Access-Router, C2C (car to car communication), C2I (car to infrastructure), C2R (car to roadside), C2X (car to x)