RR (resource record)

Als Resource Records (RR) werden Informationseinträge im Domain Name System (DNS) und in einer Zonendatei für die Verwaltung einer Domain bezeichnet. Resource Records haben eine feste Struktur: "Domain (NAME) - Klasse (CLASS) - Typ (TYPE) - Eintrag (RDATA)".


In der RR-Struktur gehört Start of Authority Resource Record (SOA-RR) zu den RR-Typen. SOA-RR ist nur einmal in einer Zonendatei enthalten und zwar zu Beginn des Strukturbereichs "Typ". Der Name Server Resource Record (NS-RR) gehört auch zu den RR-Typen und kann mehrmals vorhanden sein, nämlich jeweils für die verschiedenen Nameserver (NS). Weitere wichtige Resource Records sind der MX-Record für den Namen des Mail-Servers, der PTR-Record für die IP-Adresse, der A-Record für die IPv4-Adresse und der AAAA-Record für die IPv6-Adresse. Diese beiden Records werden beim Dual Stack von IPv4 auf IPv6 in der Zonendatei gesetzt. Bei Dual Stack handelt sich dabei um das Migrationskonzept für den Übergang vom IPv4-Protokoll auf das IPv6-Protokoll, bei dem beide IP-Protokolle parallel arbeiten und von allen Netzknoten unterstützt werden.

Neben den erwähnten RR-Typen gibt es diverse weitere für die IP-Adressen der Hosts, für Zertifikate, komplette Domainnamen, für Verschlüsselungsverfahren, Informationen über den Host, Mailboxen, für die Vermittlung und Weiterleitung und von Mails, für Zugangspunkte im Netzwerk, für digitale Zertifikate und viele mehr.

Damit die Resource Records global lesbar werden, sind in mehreren RFCs Syntax-Regeln für die RR-Typen festgelegt. Zu diesen Regeln gehört, dass zur Beschreibung der RR-Typen keine Leerzeilen zulässig sind, dass Kommentare durch Anführungszeichen kenntlich gemacht werden oder dass längere Resource Records in Klammern gesetzt werden.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: resource record - RR
Veröffentlicht: 11.09.2017
Wörter: 278
Tags: #Web-Adresse
Links: AP (access point), Digitales Zertifikat, DNS (domain name system), Domainname, Dual Stack