RPO (recovery point objective)

Der Recovery Point Objective (RPO) ist der Wiederanlaufzeitpunkt nach einem Ausfall eines IT-Systems oder der IT-Infrastruktur. Er steht in unmittelbaren Zusammenhang mit der Recovery Time Objective (RTO), der Wiederanlaufdauer.

Der RPO-Wert gibt die Zeitspanne an, in der Daten verloren gehen dürfen und hängt davon ab, aus welchen Quellen die Transaktionsdaten besorgt werden können. Wenn Backups für ein Recovery direkt abrufbar sind, ist die Zeitspanne relativ kurz. Er wird allerdings größer, wenn in den Backups Medienbrüche bestehen und die Daten auf unterschiedlichen Medien zur Verfügung stehen. Die wiederhergestellten Daten sind immer nur so aktuell, wie das letzte Backup.

Werden die Backups nur alle 24 Stunden erstellt, dann beträgt der Recovery Point Objective 24 Stunden. Daten, die sich in diesem Zeitraum geändert haben, können dann verloren gehen. Aus diesem Grund bietet sich Continuous Data Protection (CDP) als Alternative für die Daten-Aktualisierung an.

Reklame: Alles rund um NAS Systeme.
Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: recovery point objective - RPO
Veröffentlicht: 23.11.2018
Wörter: 149
Tags: Storage-Konzepte
Links: CDP (continuous data protection), Daten, Media, Medienbruch, RTO (recovery time objective)