RPF (reverse path forward)

Reverse Path Forward (RPF) ist eine Technik zur Weiterleitung von Multicast-Datagrammen. Bei dem RPF-Verfahren merkt sich der Router, der die Datenpakete empfängt, die Datenquelle und die Schnittstelle, über die die Daten empfangen wurden. Falls die Schnittstelle den kürzesten Pfad zur Datenquelle besitzt, werden die Pakete an alle anderen Schnittstellen des Routers weitergeleitet. Dabei werden keine bestimmten Multicast-Routing-Informationen benötigt. RPF definiert für jeden Sender einen separaten Multicast-Baum, wobei als Metrik nur die Entfernung eine Rolle spielt.

RPF hat gegenüber dem Flooding einige Vorteile bezüglich des Overheads und der zusätzlichen Netzbelastung.

Informationen zum Artikel
Deutsch: RPF-Verfahren
Englisch: reverse path forward - RPF
Veröffentlicht: 07.01.2004
Wörter: 97
Tags: #Routing-Prozeduren
Links: Daten, Datenpaket, Datenquelle, Fluten, Gemeinkosten