RPB (reverse path broadcast)

Reverse Path Broadcast (RPB) stellt eine Verbesserung von RPF dar. RPB bewertet nicht nur den kürzesten Pfad in Bezug auf die Schnittstelle, an der die Multicast-Pakete empfangen werden, sondern beeinflusst ebenso das Weiterleiten der Daten an die Schnittstelle des Routers. Dadurch werden die Multicast-Pakete nur noch an die Schnittstellen weitergeleitet, an denen der nächste Router in umgekehrter Richtung auf dem kürzesten Pfad zur Datenquelle liegt. Um die Entscheidung über das Weiterleiten treffen zu können, müssen die Router über die kürzesten Pfade informiert sein. Eine Erweiterung des RPB-Routings stellt das TRPB-Routing dar. Es stellt sicher, dass die Multicast-Pakete nicht in Teilnetze gelangen, in denen sich keine aktuellen Gruppenmitglieder befinden.

RPF und RPB sind Broadcast-Verfahren, da beim Aufbau des Verteilerbaums in keiner Weise auf die Struktur der Gruppe eingegangen wird.

Informationen zum Artikel
Deutsch: RPB-Verfahren
Englisch: reverse path broadcast - RPB
Veröffentlicht: 12.08.2003
Wörter: 135
Tags: #Routing-Prozeduren
Links: Broadcasting, Daten, Datenquelle, Erweiterung, Pfad