ROI (return on investment)

Gesamtkapitalrentabilität, Return on Investment (ROI), ist eine Größe für die Wirtschaftlichkeit einer Investition; für die Amortisierung der Investitionskosten. Die Gesamtkapitalrentabilität sagt etwas aus über die erwirtschaftete Kapitalverzinsung, über den Rückfluss des investierten Kapitals in einem bestimmten Zeitraum. Aus der Rentabilität lässt sich der Gewinn pro investierter Kapitaleinheit ermitteln.


Eine ROI-Analyse kann abhängig von den Anforderungen in drei Ausprägungen durchgeführt werden: Kalkulation der Amortisationsdauer, Betrachtung des Wertes eines Vorhabens in Form der Zahlungsströme, dem Net Present Value (NPV), und die interne Ertragsrate eines Vorhabens, die Internal Rate of Return (IRR). In der Praxis wird meist die Amortisationsdauer verwendet.

Definition der Gesamtkapitalrentabilität (RoI)

Definition der Gesamtkapitalrentabilität (RoI)

Das ROI-System stammt aus Amerika und wurde in den 20er-Jahren des letzten Jahrhunderts entwickelt. In Deutschland hat der ZVEI das System zu einem Kennzahlensystem weiterentwickelt. Da das Return on Investment in allen investiven Bereichen der IT-Technik zunehmend an Bedeutung gewinnt, kann aus diesen Kennzahlen die Gesamtkapitalrentabilität bestimmt werden.

Die Rentabilitätsberechnung basiert auf der Umschlaghäufigkeit des eingesetzten Kapitals und der Umsatzrendite.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Gesamtkapitalrentabilität
Englisch: return on investment - ROI
Veröffentlicht: 13.09.2019
Wörter: 179
Tags: #Management
Links: System, ZVEI (Zentralverband der elektrotechnischen Industrie),