ROA (resource oriented architecture)

Eine Ressource ist eine Instanz oder das Leistungsvermögen eines Netzwerks. In traditionellen Rechenzentren und in Clouds ist eine Ressource eine Teilmenge des breiter gefassten Begriffs der Ressource. In der Resource Oriented Architecture (ROA) ist eine Ressource eine Instanz, die mit einem Uniform Resource Identifier (URI) versehen und identifiziert werden kann.

In der Informationstechnologie bezieht sich eine Architektur auf die Struktur des Informationssystems und die Beziehungen der Instanzen zueinander. Was die Resource Oriented Architecture (ROA) betrifft, so fließen in diese einige Elemente der Webservices von Representational State Transfer (REST) ein, die die Integration der Programmierschnittstellen beeinflussen. Die ROA-Architektur nutzt vorhandene Web-Technologien und -Protokolle, einschließlich des HTTP-Protokolls und der Beschreibungssprache XML. Im ROA-Konzept gehören zu den Infrastrukturelementen die Server, Computer und Speicher usw. und auch Webseiten, Active Server Pages, Java Server Pages, Skripte und andere Instanzen. Die ROA-Architektur wird durch die Ressourcen, deren URIs und Darstellung sowie den Links zwischen ihnen charakterisiert.

Im Software-Engineering ist die Resource Oriented Architecture (ROA) eine Art Software-Architektur, in der die Programmierung für die Softwareentwicklung für die Ressourcen festlegt ist. In diesem Fall handelt es sich bei den Ressourcen um Software-Komponenten, die für unterschiedliche Anwendungen wiederverwendet werden können.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: resource oriented architecture - ROA
Veröffentlicht: 21.03.2016
Wörter: 196
Tags: IT-Infrastruktur
Links: ASP (active server pages), API (application programming interface), Architektur, Beschreibungssprache, Cloud