RIFS (reduced interframe space)

Generell ist der Interframe Space (IFS) eine Zeitspanne mit der sichergestellt werden soll, dass alle vorherigen Aktivitäten, beispielsweise bei CSMA/CA, abgeschlosssen sind und nicht mehr die Funktionalität beeinträchtigen können.

>br Reduced Interframe Space (RIFS) ist eine Technik, die in WLANs mit High Throughput (HT), angewendet wird. Der RIFS-Space wurde in WLANs nach 802.11n eingeführt um die Effizienz zu erhöhen.

Bei der RIFS-Technik verkürzt ein Frame Separator den Interframe Space und sorgt dadurch für eine bessere Nutzung der zur Verfügung stehenden Airtime, wenn zwei High-Throughput-Clients miteinander kommunizieren. Bei der High-Throughput-Technik (HT) wird der Interframe Space auf 2 µs verkürzt und ist damit wesentlich kürzer als die Zeitspanne des Short Interframe Space (SIFS), die im 2,4-GHz-Band 10 µs und im 5-GHz-Band 16 µs beträgt.

Der RIFS-Space wird nicht in WLANs nach 802.11ac benutzt.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: reduced interframe space - RIFS
Veröffentlicht: 26.05.2014
Wörter: 140
Tags: #802.11
Links: Airtime, Aktivität, CSMA/CA (carrier sense multiple access with collision avoidance), HT (high throughput), IEEE 802.11ac