RDF (resource description framework)

Das Resource Description Framework (RDF) ist ein allgemeines und flexibles Datenmodell zum Beschreiben von Ressourcen und das Nachfolgeformat vom Meta Content Framework (MCF).


Das RDF-Framework, eine Empfehlung vom W3C-Konsortium, ist eine XML-Anwendung und stellt Metadaten für unterschiedliche Applikationen zur Verfügung. Als textbasiertes Beschreibungsformat wird das RDF-Format für die Beschreibung von Nachrichten von Online-Redaktionen eingesetzt. Da die im Resource Description Framework repräsentierten Informationen eine netzwerkartige Struktur haben, benutzt das W3C-Konsortium das Resource Description Framework als Ansatz hin zu einem semantischen Web.

Das RDF-Framework unterstützt den webbasierten Informationsaustausch zwischen Anwendungen und soll auch in Web 3.0, dem semantischen Web, eingesetzt werden. Die RDF-Struktur beschränkt sich dabei auf die Überschrift, die Zusammenfassung und die Internetadresse (URL) von der Webseite auf der die gesamte Nachricht steht. Die Angaben sind maschinenlesbar und mit Tags versehen und können codiert, ausgetauscht und wieder verwendet werden. Das RDF-Framework ist ein Feed-Format, es entspricht dem RSS-Feed in der Version 1.0 und wird manchmal auch so gekennzeichnet.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: resource description framework - RDF
Veröffentlicht: 19.12.2011
Wörter: 164
Tags: #Plattformen
Links: Feed, Framework, Information, MCF (meta content framework), MSG (message)