RCS-e (rich communication suite - enhanced)

Rich Communication Suite - Enhanced (RCS-e) ist ein Messaging-Service für Handys, Smartphones und andere Mobilgeräte. Dieser von Nokia und den Mobilfunkgesellschaften Deutsche Telekom, Vodafone und O2 vorangetriebene Industriestandard wurde von der GSM Association (GSMA) für das mobile Messaging von Texten, Sprache, Fotos und Videos entwickelt. RCS-e basiert auf dem IP Multimedia Subsystem (IMS), er ist plattformunabhängig und kann mit den Smartphone-Betriebssystemen Windows Mobile, Apples iPhone OS (iOS) und Googles Android arbeiten.


Der auf RCS-e basierende Dienst nennt sich Joyn. Zu den wesentlichen Vorteilen von Rich Communication Suite gehören das erweiterte Telefonbuch mit detaillierten Kontaktinformationen, die verbesserten Messaging-Funktionen einschließlich Chats und der Messaging-History sowie die Möglichkeit während eines Telefongesprächs multimediale Dokumente, Videos oder Instant Messaging (IM) zu übertragen oder Bild- und Videodateien mit dem Gesprächspartner auszutauschen. An Audio-Codecs unterstützt RCS-e Adaptive Multirate (AMR), Sprachcodec nach G.711 mit µ-Law-Verfahren und A-Law-Verfahren und einige andere. Zu den unterstützten Videocodecs gehören H.263 und H.264 sowie WebM.

Einige der Möglichkeiten, die RCS-e bietet werden von Internet Service Providern (ISP) bereitgestellt.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: rich communication suite - enhanced - RCS-e
Veröffentlicht: 15.11.2014
Wörter: 178
Tags: #Mitteilungsdienste
Links: µ-Law-Verfahren, A-Law-Verfahren, AMR (adaptive multirate), Android, Chat