RAS (remote access service)

Der Fernzugriff, Remote Access Service (RAS), ist ein Anwendungsdienst bei dem der entfernte Arbeitsplatz Zugriff auf einen Computer, das Unternehmensnetz oder auf andere innerbetriebliche Kommunikationseinrichtungen hat. Dadurch können Mitarbeiter in Niederlassungen oder Telearbeiter, die vom Homeoffice aus arbeiten, auf das Unternehmensnetz zugreifen. Der Fernzugriff kann vom Arbeitsplatzrechner, einem Desktop, Notebook oder einem Tablet-PC über Wählleitungen oder das Internet aufgebaut werden.


Beim Fernzugriff erfolgt die Verbindung zwischen dem entfernten Client und dem RAS-Server über RAS-Protokolle, so beispielsweise über das Point-to-Point Protocol (PPP) oder das Serial Line Internet Protocol (SLIP).

Remote Access mit Home- und Mobile-Office

Remote Access mit Home- und Mobile-Office

Der RAS-Service stellt die Basis für das kommunikationsorientierte Homeworking dar, das Telecommuting. Der entfernte Arbeitsplatz hat dabei Zugriff auf alle innerbetrieblichen Kommunikationseinrichtungen wie E-Mail, Datenbanken, Dateitransfer oder Client-Server-Anwendungen. Neben den reinen text- und datenbasierten Anwendungen werden über den RAS-Service zunehmend auch Ton-, Bild- und Bewegtbilddokumente übertragen oder Fernwartung mit Desktopvirtualisierung durchgeführt. Entscheidend für den RAS-Service ist der mögliche Zugang zu mehr Bandbreite, die sich durch Bundling und spezielle Algorithmen für die Kompression steigern lässt.

Bei einigen Netzwerkprotokollen kann mittels Tunneling über das Point to Point Tunneling Protocol (PPTP) eine sichere Verbindung über das Internet aufgebaut werden.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Fernzugriff
Englisch: remote access service - RAS
Veröffentlicht: 19.06.2018
Wörter: 205
Tags: #Remote-Dienste
Links: Algorithmus, Anwendungsdienst, APR (Arbeitsplatzrechner), Bandbreite, Bündelung