RADSL (rate adaptive digital subscriber line)

Das RADSL-Verfahren, Rate Adaptive Digital Subscriber Line (RADSL), ist ein nicht standardisiertes DSL-Verfahren, das sich für den Internetzugang eignet, ebenso wie für die Übertragung von komprimiertem Video.

Aus der Bezeichnung Rate Adaptive geht hervor, dass sich die Datenraten von RADSL der gegebenen Leitungsqualität anpasst. Die Datenraten von RADSL liegen zwischen 640 kbit/s und 6 Mbit/s und entsprechen damit denen von ADSL. Der Entfernungsbereich ist mit bis zu 18 km allerdings wesentlich größer als bei allen anderen xDSL-Verfahren. Wie bei anderen DSL-Varianten auch, hat die Entfernung unmittelbaren Einfluss auf die Übertragungsgeschwindigkeit.

DSL-Varianten

DSL-Varianten

Rate Adaptive Digital Subscriber Line (RADSL) arbeitet im Gegensatz zum ADSL-Verfahren mit Quadraturamplitudenmodulation (QAM) und Carrierless Amplitude-Phase Modulation (CAP) und kann die Datenraten von anderen DSL-Verfahren adaptieren.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: rate adaptive digital subscriber line - RADSL
Veröffentlicht: 22.12.2011
Wörter: 121
Tags: #DSL-Techniken
Links: ADSL (asymmetric digital subscriber line), CAP (carrierless amplitude-phase modulation), Datenrate, DSL (digital subscriber line), Internetzugang