RAD (rapid application development)

Rapid Application Development (RAD) ist ein Entwicklungskonzept für die schnelle Entwicklung von Anwendungsprogrammen. Sie nutzt als Strategien iterative Entwicklungen, das Rapid-Prototyping und die Verwendung vorhandener Software.

Die schnelle Anwendungsentwicklung wird durch spezielle Softwaretools unterstützt. Die Programmerstellung basiert normalerweise auf objektorientierter Programmierung, mit der Wiederverwendbarkeit von Software, basierend auf einer kontinuierlichen Entwicklungsumgebung. Durch diese Methode können Änderungen in der Entwicklungsumgebung schneller umgesetzt werden.

Ein einfacher Ansatz für die Anwendungserstellung ist Low-Code/No-Code (LCNC) mittels grafischer Komponenten, die im Drag-and-Drop mit der Computermaus positioniert werden. Die Programmeigenschaften werden aus Bibliotheken und die Benutzerschnittstelle über vorgefertigte Bedienelemente zusammengestellt. Das RAD-Tool erstellt den Quelltext, das Programm kann über Codegeneratoren erzeugt und über Interpreter ausgeführt werden.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: rapid application development - RAD
Veröffentlicht: 04.07.2019
Wörter: 120
Tags: #Anwendungen der Informationstechnik
Links: Apps, Bibliothek, Computermaus, HMI (human machine interface), Interpreter