QCN (quantized congestion notification)

Quantized Congestion Notification (QCN) ist ein von der IEEE-Arbeitsgruppe 802.1Q (au) standardisiertes Protokoll, das im Data Center Bridging (DCB) zur Überlastregulierung eingesetzt wird. QCN ist für die Überlastkontrolle und -auflösung auf Ende-zu-Ende-Verbindungen in RZ-Netzen und wird von den Bridges benutzt um bei Überlastung eine Congestion Notification Message (CNM) an die sendende Station, normalerweise der Host, zu schicken.


Beim Datenstau oder Überlast wird der Traffic an den Endknoten des Netzwerks im Falle eines Datenstaus gedrosselt. Quantized Congestion Notification arbeitet auf einer einfachen Verbindungs-Domäne der Sicherungsschicht. Sobald der Traffic einen Router oder bei FCoE einen Switch passiert, ist es eine neue QCN-Domäne. Eingesetzt wird die QCN-Notification vor allem bei Lossless Ethernet, weil sich die Reduzierung der Übertragungsrate auch für verlustlose Übertragungen eignet. Außerdem verbessert das QCN-Protokoll die Leistung des UDP- und dem TCP-Protokolls. Das QCN-Protokoll wird in Bridges und in den End-Hosts implementiert, die auf die CNM-Nachricht reagieren können.

Das QNC-Protokoll arbeitet unabhängig vom Priority Flow Control (PFC) und von Enhanced Transmission Selection (ETS). Die beiden letztgenannten Protokolle arbeiten zusammen, benötigen allerdings nicht QCN.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: quantized congestion notification - QCN
Veröffentlicht: 14.12.2010
Wörter: 180
Tags: #RZ-Infrastruktur
Links: Brücke, CN (congestion notification), CNM (congestion notification message), DCB (data center bridging), Ende-zu-Ende-Verbindung