Pyrometer

Ein Pyrometer ist ein Infrarot-Thermometer, mit dem die Temperatur der Wärmestrahlung berührungslos gemessen wird. Generell strahlt jedes Objekt Infrarotstrahlung aus. Alle Körper, deren Temperatur über dem absoluten Nullpunkt liegt.

Pyrometer erfassen die Infrarotstrahlung von Objekten. Zentrale Komponente eines Pyrometers ist ein Infrarotsensor oder Pyrosensor aus pyroelektrischen Kristallen. Die eingesetzten Infrarotsensoren haben ihre höchste spektrale Empfindlichkeit im Infrarotbereich zwischen Wellenlängen von 1 µm bis 20 µm. Zur besseren Ausnutzung der Wärmestrahlung befindet sich vor dem Infrarotsensor eine Sammellinse, mit der die Wärmestrahlung auf dem IR-Sensor fokussiert wird. Dabei kann es sich um eine Selfoc-Linse oder Fresnel-Linse handeln. In Abhängigkeit von der Wärmestrahlung erzeugt der IR-Sensor mittels Pyroelektrizität eine elektrische Spannung, die von einem hochsensiblen Verstärker verstärkt und in der nachgeschalteten Elektronik weiterverarbeitet wird. Das verarbeitete Wärmesignal wird auf einem Display angezeigt und kann die Darstellung auf Wärmebildkameras oder für die Steuerung von anderen Komponenten benutzt werden.

Pyrometer von PCE-Instruments

Pyrometer von PCE-Instruments

Pyrometer können die Temperatur zwischen -50 °C und +3000 °C an festen, in flüssigen und gasförmigen Stoffen messen. Der mit Pyrometern gemessene Messwert setzt sich zusammen aus der Eigenemission des gemessenen Körpers, aus der Reflexion durch Fremdstrahlung und der Strahlung durch Transmission. Das ist die Wärmestrahlung, die den Körper durchdringt.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Pyrometer
Englisch: pyrometer
Veröffentlicht: 18.08.2020
Wörter: 219
Tags: Mess-/Testgeräte
Links: Bildschirm, Elektronik, Empfindlichkeit, Fresnel-Linse, Infrarot