PzM (Punkt-zu-Mehrpunkt-Verbindung)

Bei der Punkt-zu-Mehrpunkt-Verbindung, Point to Multipoint (P2MP, PTMP oder PMP), auch als Mehrpunktverbindung bezeichnet, wird von einem Punkt aus eine Verbindung zu mehreren Endpunkten aufgebaut.

Punkt-zu-Mehrpunkt-Übertragung

Punkt-zu-Mehrpunkt-Übertragung

Diese Verbindungsart gewinnt zunehmend im Anschlussbereich an Bedeutung, und zwar als P2MP-Funkverbindung in WLL-Netzen. Dabei werden Funkverbindungen im Mikrowellenbereich, in den Frequenzbereichen 2,6 GHz, 3,5 GHz und 26 GHz zur Übertragung genutzt. Im 2,6-GHz- und 3,5-GHz-Bereich stehen insgesamt 59 Frequenzkanäle mit je 14 MHz zur Verfügung; im 26-GHz-Band über einhundert Kanäle mit 28 MHz bzw. 2 x 28 MHz.

Die Verbindungen können mit Übertragungsraten von über 8 Mbit/s unidirektional beziehungsweise 2 x 4 Mbit/s symmetrisch betrieben werden. Der P2MP-Richtfunk hat besonders im ländlichen Raum seine Vorteile.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Punkt-zu-Mehrpunkt-Verbindung - PzM
Englisch: point to multipoint - P2MP
Veröffentlicht: 07.04.2017
Wörter: 112
Tags: #Grundlagen der Datenkommunikation #Offene Netze
Links: Gigahertz, Kanal, LL (local loop), Mbit/s (Megabit pro Sekunde), Megahertz