Pumplaser

Ein Pumplaser ist ein Laser, der einen Pumpstrahl erzeugt, mit dem das Energieniveau der Bandlücke von Halbleiterlasern überbrückt werden kann.

Damit ein Halbleiterlaser einen Lichtstrahl erzeugen kann, muss das Energieniveau der Elektronen aus dem Valenzband angehoben werden, damit sie die Bandlücke zwischen Valenz- und Leitungsband überbrücken und in das Leitungsband wechseln können. Diese Energiezufuhr übernimmt der Pumplaser mit einer stimulierten Emission bei der die Pumpleistung, die als Licht zur Verfügung gestellt wird, höher ist, als die Laserschwelle des Lasers. Um eine möglichst hohe Pumpenergie zu gewinnen, wird der Pumpstrahl in einem reflektierenden Resonatorraum erzeugt. Sind die Elektronen auf dem Niveau des Leitungsbandes, fallen sie energetisch zurück auf das Niveau des Valenzbandes, wo sie mit den verbliebenen Löchern rekombinieren und dabei Photonen freisetzen.

Pumplaser dienen der Energiezufuhr und heben das Energieniveau der Elektronen aus dem Valenzband soweit an, damit es zu einer stimulierten Lichtemission kommt. Die emittierte Wellenlänge liegt im Infrarotbereich und stimuliert die Emission, in dem die Pumpenergie in Licht umgewandelt wird.

Reklame: Alles rund um Elektronische Bauelemente.
Informationen zum Artikel
Deutsch: Pumplaser
Englisch: pump laser
Veröffentlicht: 02.04.2020
Wörter: 176
Tags: Aktive Bauelemente
Links: Bandlücke, Emission, Halbleiterlaser, Infrarot, Laser (light amplification by stimulated emission)