Pullup-Widerstand

Ein Pullup-Widerstand wird dazu benutzt um den Eingangspegel von elektronischen Schaltungen mit einem Gleichspannungspegel anzuheben. Ein solcher Pullup-Widerstand liegt an der Betriebsspannung und spannt mit dieser den Eingang einer aktiven Schaltung oder einer Logikschaltung vor. Er hebt den Eingangspegel gewissermaßen auf den Betriebsspannungspegel.

Logik 
   mit Pullup-Widerstand

Logik mit Pullup-Widerstand

Die Steuerung einer solchen vorgespannten Logik erfolgt indem der Eingang über einen Transistor oder einen Schalter auf Massepotential geschaltet wird. In diesem Fall verliert der Pullup-Widerstand seine Funktion, die er erst dann wieder ausübt, wenn die Schaltfunktion unterbrochen bzw. der Schalter offen ist.

Mit Pullup- oder Pulldown-Widerständen, die die komplementäre Funktion ausüben, können logische Gatter aufgebaut werden.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Pullup-Widerstand
Englisch: pull-up resistor
Veröffentlicht: 12.10.2009
Wörter: 109
Tags: Passive Schaltungen
Links: Logik, Schalter, Transistor,