Pseudozufallsrauschen

Pseudozufallsrauschen, Pseudo Random Noise (PRN) oder Pseudo Noise (PN), ist ein digitales Signal, das wie ein statistisch verteiltes Rauschen erscheint, in Wirklichkeit aber nicht zufällig ist, da es aus einem Linear Feedback Shift Register (LFSR) abgeleitet wird.

Bei solchen Pseudozufallssignalen geht es darum, eine Rauschsequenz zu erzeugen, deren Abfolge sich erst nach einem längeren Zeitraum wiederholt. Je länger, desto besser.

Eingesetzt wird Pseudorauschen bei der Generierung von Spreizcode in der Spreizbandtechnik von WLANs, für das Handover in Mobilfunknetzen und in Scramblern für das Verwürfeln von Signalen.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Pseudozufallsrauschen
Englisch: pseudo random noise - PRN
Veröffentlicht: 25.01.2015
Wörter: 92
Tags: #Wireless LAN
Links: Geräusch, Handover, LFSR (linear feedback shift register), Mobilfunknetz, Scrambler