Prüfbit

  1. Ein Prüfbit (CK) oder Paritätsbit ist ein zusätzlich zu einem Schriftzeichen oder Steuerzeichen hinzugefügtes Bit, das der Sicherung des entsprechenden Zeichens dient. Diese einfache Bitfehlererkennung wird dadurch erreicht, dass man dem codierten Zeichen ein zusätzliches Prüfbit hinzufügt oder bewusst nicht hinzufügt, damit die Summe aller Bits eines Zeichen gerade (oder ungerade) wird.


    Benutzt man für die Fehlererkennung der Bitfehler eine gerade Parität und ist die Summe eines codierten Zeichens ungerade (0110100), dann fügt man ein Prüfbit hinzu. Im anderen Fall fügt man kein Prüfbit hinzu.

    Prüfbits bei gerader und ungerader Parität von codierten Zeichen

    Prüfbits bei gerader und ungerader Parität von codierten Zeichen

    Hat das Zeichen am Empfangsort eine falsche Parität, dann steht fest, dass die Übertragung fehlerhaft war und das ein Bit falsch übertragen wurde. Dieses einfache Verfahren versagt, wenn mehrere Bit eines codierten Zeichens fehlerhaft sind.

  2. Bei der SS7-Signalisierung ist Check (CK) ein 16 Bit langes Datenfeld im Message Transfer Part (MTP) der Message Signal Unit (MSU). Das CK-Datenfeld enthält die Prüfbits und liegt hinter der vorderen Flag. Das Prüfverfahren arbeitet wie bei High Level Data Link (HDLC).

Informationen zum Artikel
Deutsch: Prüfbit
Englisch: check bit - CK
Veröffentlicht: 20.06.2011
Wörter: 190
Tags: #Grundlagen der Datenkommunikation
Links: Bit (binary digit), Bitfehler, Datenfeld, Datenverbindung, Fehlererkennung