Privater Nummernplan

Die Vielfalt der modernen Telekommunikation bringt es mit sich, dass viele Anwender über zwei, drei und mehr Kommunikationseinrichtungen zu erreichen sind. Diese Vielfalt führt zwangsläufig dazu, dass jeder Teilnehmer über mehrere unterschiedliche Rufnummern erreichbar ist. Um dieses Nummernwirrwarr zu beseitigen, vereinheitlicht man die unterschiedlichen Rufnummern über einen privaten Rufnummernplan (PNP). Dieser Rufnummernplan ordnet jedem Teilnehmer eine mehrstellige Teilnehmerrufnummer zu und darüber hinaus eine Nummer für das entsprechende Netz oder den entsprechenden Dienst.


So könnte der Teilnehmer Meier als private Rufnummer die 45 haben. Vor der Rufnummer wird dann die Netz-/ Dienstekennzahl gewählt: beispielsweise für ISDN die 7, für Fax die 9 und für Mobilfunk die 8. Herr Meier könnte also unabhängig von seinem Standort über die 745 oder 845 telefonisch erreicht werden und über die 945 ein Fax erhalten.

Im Prinzip handelt es sich bei einem solchen privaten Nummernplan um eine Anrufweiterschaltung.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Privater Nummernplan
Englisch: private numbering plan - PNP
Veröffentlicht: 23.09.2008
Wörter: 151
Tags: #Mobilfunknetze
Links: AWS (Anrufweiterschaltung), Dienst, DKZ (Dienstekennzahl), ISDN (integrated services digital network), Mobilfunk