Private Cloud-Computing

Private Cloud-Computing ist eine IT-Strategie, bei der dem Anwender skalierbare Rechenleistung und Software-Ressourcen über das Internet zur Verfügung gestellt werden. Private Cloud-Computing unterscheidet sich vom Public Cloud-Computing dadurch, dass Private Cloud-Computing lediglich von einer Organisation, Firma oder Person genutzt werden kann; beim Public Cloud-Computing ist dagegen der Zugang für Alle offen. Daher wird Private Cloud-Computing vorwiegend von solchen Organisationen benutzt, die die Kontrolle über die Cloud-Dienste haben möchten auf die nur eigene Mitarbeiter zugreifen können.

Private Cloud-Computing hat nicht zwangsläufig etwas mit Private Cloud zu tun, bei dem die Rechenleistung des eigenen Rechenzentrums in die Cloud eingebracht wird. Private Cloud-Computing kann durch externe Third-Party-Provider bereitgestellt werden, die die Cloud-Services zur Verfügung stellen, aber der Anwender deren Implementierung verwaltet. Ob die Services durch einen externen oder einen betriebseigenen Provider erfolgt, hängt von der Art der Organisation und deren Einstellung zu Fremdlieferanten ab.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Private Cloud-Computing
Englisch: private cloud computing
Veröffentlicht: 27.10.2012
Wörter: 150
Tags: #IT-Infrastruktur
Links: Cloud-Computing, Cloud-Dienst, Implementierung, Internet, Private Cloud