Predictive Monitoring

Beim Monitoring unterscheidet man zwischen dem klassischen, dem reaktiven Monitoring, das nachträglich auf veränderte Bedingungen reagiert, dem Realtime Monitoring, das unmittelbar auf aktuelle Ereignisse und Veränderungen regieren kann, und dem vorausschauenden, dem prädiktiven Monitoring.

Predictive Monitoring arbeitet proaktiv. Es erkennt potenzielle Probleme und kann auf diese prädiktiv reagieren, also beispielsweise im Vorfeld zukünftige Ausfälle prognostizieren.

Basis für die prognostizierten Störungen sind frühere Ereignisse, die als Muster gespeichert und für das Monitoring herangezogen werden. Um Schwachstellen zu ermitteln muss das prädiktive Monitoring das gesamt Netzwerk mit allen Netzwerkkomponenten, allen Datenbanken und Prozessen in Echtzeit überwachen und deren Logins erfassen, analysieren und aufbereiten. Aus dieser extrem umfangreichen Datenmenge, die Big Data zuzuordnen ist, werden die voraussichtlichen Störungen abgeleitet.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Predictive Monitoring
Englisch: predictive monitoring
Veröffentlicht: 07.05.2018
Wörter: 130
Tags: #Offenes Netwerkmanagement
Links: Big Data, Datenbank, Echtzeit-Monitoring, Einloggen, Ereignis