Powerbank

Eine Powerbank ist ein Akkupackage. Sie werden in Kombination mit mobilen Endgeräten wie Smartphones und Tablet-PCs eingesetzt um dann den Geräte-Akku zu laden, wenn die Batteriekapazität des Geräte-Akkus zur Neige geht.

Mobilgeräte werden immer flacher und leichter, was zur Folge hat, dass die Batteriekapazität mit den Leistungsanforderungen nicht ganz Schritt halten kann und sich dadurch die Batterielaufzeit nicht verlängert. Ist ein Akku leer und besteht keine Möglichkeit der Wiederaufladung, dann kann das Mobilgerät nicht weiter benutzt werden. Für diesen Zweck sind die mobilen Akkupackages, die Powerpacks, Powerbanks oder Zusatzakkus, konzipiert.

Powerbank von EC Technology mit über 20.000 mAh

Powerbank von EC Technology mit über 20.000 mAh

Powerbanks gibt es einerseits für Mobilgeräte, andererseits auch als Ersatz-Energiequellen für Elektrofahrzeuge. Was die Erstgenannten betrifft, so werden die Mobilgeräte über einen Micro-USB-Stecker geladen. Die Geräte enthalten die Ladeelektronik. Die Powerbank selbst hat eine spannungs- und stromstabilisierende Elektronik, die Lithium-Polymer-Akkus sowie einige Kontrollleuchten für die verbleibende Restkapazität. Die Batteriekapazität von Powerbanks für Mobilgeräte liegt über 10.000 mAh.

Anders ist es bei den Powerbanks für Elektrofahrzeuge. Das sind mobile Speicherbatterien, die als Ladestationen für den normalen Lademodus Ladeleistungen von 20 kW bis 40 kW abgeben und bei Schnellladungen Ladeleistungen von über 100 kW. Sie können als Energiespeicher auch in Smart Grids eingesetzt werden.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Powerbank
Englisch: powerbank
Veröffentlicht: 28.12.2018
Wörter: 221
Tags: Batterien, Akkus
Links: Akku (Akkumulator), Batteriekapazität, Batterielaufzeit, Elektrofahrzeug, Elektronik