Power-Management-Bus

Der Power-Management-Bus (PMBus) dient der Kommunikation zwischen den Komponenten der Stromversorgung; zwischen Spannungsreglern, Power Management (PM) und System-Controller. Diese Kommunikation wird im PMBus Netzteile-übergreifend standardisiert und bietet besondere Vorteile bei verteilten Stromversorgungen.


Der PMBus imitiert die bereits im Smart Battery System (SBS) festgelegten Steuer- und Kontrollfunktionen, stellt allerdings als offener Standard die Befehls- und Datenformate für den Datentransport zur Verfügung. Dazu gehören der Alarm, das Timeout von 35 ms sowie die Fehlerkontrolle für die Datenpakete, den Packet Error Check (PEC). Darüber hinaus wurden im PMBus die Spezifikationen des SMBus übernommen.

Der PMBus ist vom Konzept her vergleichbar dem System Management Bus (SMBus) und besteht aus zwei Kommunikationsleitungen und drei Signalleitungen für Steuer- und Kontrollsignale. Über die Kommunikationsleitungen werden das Taktsignal und die Daten übertragen, über drei Signalleitungen können Fehler angezeigt und Spannungen abgeschaltet werden.

Die PMBus-Standardisierung wird vom System Management Interface Forum (SMIF), einem Zusammenschluss der SBS- und der PMBus-Konsortien, vorangetrieben.

http://pmbus.org

Informationen zum Artikel
Deutsch: Power-Management-Bus
Englisch: power management bus - PMBus
Veröffentlicht: 26.09.2013
Wörter: 163
Tags: #Busse
Links: Alarm, Bus, Daten, Datenformat, Datenpaket