Pixeltakt

Der Pixeltakt, Pixel Clock (PCLK), ist ein Maß für die Auflösung von Bildschirmen. Er ergibt sich aus dem Darstellformat und der Bildwiederholfrequenz eines Displays und kennzeichnet die Taktfrequenz für aufeinander folgende Bildpunkte. Bei Bildsensoren gibt die Pixelfrequenz an, wie oft die Ladung der Bildpunkte um ein Pixel weiter verschoben werden kann.


Bei Displays errechnet sich der Pixelfrequenz aus der Summe der Zeilen, der Anzahl der Pixel pro Zeile und der Bildwiederholfrequenz. Beim Pixeltakt ist die horizontale Austastlücke während des Zeilenrücklaufs zu berücksichtigen. So ergibt sich beispielsweise für Super-VGA (SVGA) mit einer Auflösung von 800 x 600 Pixel bei einer Bildwiederholfrequenz von 75 Hz und einem Sicherheitswert für die Austastlücke von 20 % ein Pixeltakt von 800 x 600 x 75 x 1,2, also 43,2 MHz; bei Ultra-XGA (UXGA), dargestellt mit 85 Hz, liegt der Pixeltakt über 190 MHz. Der Pixeltakt steht in direktem Zusammenhang mit der Videobandbreite. Diese entspricht dem halben Pixeltakt.

Bei CCD-Sensoren bestimmt der Pixeltakt die Zeit, die benötigt wird um die Ladung von einem Pixel zum nächsten zu transportieren. Die Frequenz für den Pixeltakt liegt bei etwa 50 MHz.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Pixeltakt
Englisch: pixel clock
Veröffentlicht: 06.02.2019
Wörter: 183
Tags: #Displays
Links: Auflösung, Austastlücke, Bildschirm, Bildsensor, Bildwiederholfrequenz