Phreaking

Das Phreaking ist eine ältere Methode zu Umgehung von Telefonkosten, die ursächlich mit den Vermittlungstechniken in Telefonnetzen und dort im Besonderen mit der Signalisierung zusammenhängt. Die Kreativität der Phreaker, das sind Diejenigen die das Phreaking beherrschen, haben sich nicht nur auf das Nachbilden von Signalisierungssequenzen beschränkt.


Phreaker analysieren und modifizieren die Schwachstellen der verschiedenen Einwahltechniken und Bezahlformen, einschließlich der Telefonkarten oder Callingcards, und setzen die Erkenntnisse konsequent zum eigenen kostenlosen Telefonieren ein. Was die Signalisierung betrifft, so arbeiten Fernmeldenetze in den USA, in Kanada, Australien und China mit der älteren C5-Signalisierung, die als Innenband-Signalisierung mit Zweiton- und Mehrtonverfahren im Sprachkanal arbeitet, also keinen unabhängigen Signalisierungskanal benutzt, wie beispielsweise das Signalisierungssystem Nr. 7 (CCS7).

Vorgehensweise beim Phreaking bei der C5-Signalisierung

Vorgehensweise beim Phreaking bei der C5-Signalisierung

Die Steuersignale und die Steuersequenzen der C5-Signalisierung können somit direkt aus dem Sprachkanal ausgefiltert und für eigene Zwecke missbraucht werden. Da die Betreibergesellschaften die Steuersequenzen wegen des Phreaking ändern, arbeiten die Phreaker mit Frequenzscannern, die die Frequenzen automatisch scannen, die Sequenzen aufzeichnen und das Ganze noch in einen Dialer einbringen. Über das Monitoring der Carrier können Phreaker mittels Fangschaltung erfasst werden.

Das Phreaking, das besonders bei internationalen Verbindungen interessant ist, ist ein globales Problem. National ist das Phreaking, bedingt durch die verwendete Außenband-Signalisierung schwierig.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Phreaking
Englisch: phreaking
Veröffentlicht: 19.07.2006
Wörter: 216
Tags: Gefahrenpotential
Links: Außenband-Signalisierung, Callingcard, CCIT5 (C5 signalling), Dialer, Frequenz