Permeabilität

Die Permeabilität ist die Durchlässigkeit von Materialien für magnetische Felder. Die Permeabilität ist ein dimensionsloser Wert, der die magnetische Leitfähigkeit von Materialien angibt. Dieser im griechischen Buchstaben "µ" angegebene Wert sagt aus, um wie viel ein magnetisch leitendes Material leitfähiger ist als Vakuum. Vakuum bildet mit einem µ-Wert von "1" die Referenz der Permeabilität.


Dieser Wert ist eine Konstante und bildet die absolute Permeabilität im Vakuum. Ihr Wert ist µ0 und errechnet sich aus 4Pi x 10exp-7 (Vs/Am). Die relative Permeabilität, die durch µr gebildet wird, ist die Permeabilität des Materials und gibt die verstärkende oder schwächende Wirkung des Magnetfelds im Vakuum an. Die Werte für die Permeabilität liegen je nach Metall oder Legierung im 2-stelligen Bereich bis hin zum 5-stelligen Bereich, wie bei Mu-Metall, und beeinflussen die Wirksamkeit von Elektromagneten und Transformatoren. Man kann durch Wahl eines magnetischen Materials den magnetischen Fluss in Induktivitäten beeinflussen.

Permeabilität verschiedener Materialien

Permeabilität verschiedener Materialien

Magnetische Werkstoffe, deren Permeabilität größer Eins (<1) ist, werden als paramagnetisch bezeichnet, Werkstoffe, deren Permeabilität kleiner Eins (>1) ist als diamagnetisch.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Permeabilität
Englisch: permeability
Veröffentlicht: 19.05.2018
Wörter: 186
Tags: #Elektronik-Kenndaten
Links: Griechische Buchstaben, Induktivität, Konstante, Leitfähigkeit, Magnetfeld