Payload-Länge

In Kommunikationsprotokollen werden die Nutzdaten im Datenfeld Payload übertragen. Je nach Protokollkonzept kann das dafür vorgesehene Datenfeld im Protokoll-Header eine feste oder eine variable Größe haben. Für die Längenbestimmung des Payloads gibt es in einigen Transportprotokollen das Datenfeld Payload Length (PL), in dem die Payload-Länge eingetragen ist.

So ist beispielsweise das Datenfeld Payload Length (PL) im IPv6-Protokoll ein 16 Bit langes Datenfeld. Es kennzeichnet die Payload-Länge, die in Bytes eingetragen wird. Das Datenfeld schließt die Extension Header mit ein. Die 16 Bit Datenumfang der Payload-Länge besagen, dass beim IPv6-Protokoll Nutzdaten von bis zu 65.535 Bytes möglich sind. Für größere Nutzlasten kann das Payload-Längen-Feld auf 0 gesetzt werden, und mit dem optionalen Jumbo Payload können im Next-Header-Feld können über den Extension Header in der Hop-by-Hop-Option größere Payload-Werte angezeigt werden.

Im Unterschied zum IPv6-Protokoll wird beim IPv4-Protokoll die Gesamtlänge des Datagramms erfasst. Das entsprechende Datenfeld heißt Total-Length-Feld.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Payload-Länge
Englisch: payload length - PL
Veröffentlicht: 12.01.2021
Wörter: 161
Tags: Transportprotokolle
Links: Binäre Einheit, Byte, Datenfeld, Extension, Anfangskennsatz