Passphrase

Handelt es sich beim Passwort um ein Wort, das durchaus mit Ziffern angereichert sein kann, wie beispielsweise "rainer003", dann ist die Passphrase eine Buchstaben-Ziffern-Zeichen-Kombination, die von einem Zufallsgenerator generiert und dem Anwender mitgeteilt wird.


Eine Passphrase ist eine längere Zeichenkette, die aus Buchstaben, Ziffern, Sonderzeichen und Leerzeichen besteht und in der Schreibweise zwischen Groß- und Kleinbuchstaben unterscheidet. Da die Zeichenkette keinen Bezug zum Benutzer hat und zufallsbedingt aus verschiedenen Zeichen besteht ist es relativ schwierig für den Benutzer sich eine solche Zeichenkombination zu merken. Beispiel: "ok4J67_Bm654".

Der Vorteil der Passphrase gegenüber dem Passwort ist der, dass ein Passwort häufig einen direkten Bezug zum Anwender und dessen Personenkreisen hat und so durch vielfaches Ausprobieren ermittelt werden kann. Anders verhält es sich mit einer Passphrase, die, wenn sie nur aus acht Buchstaben und Ziffern besteht, bereits eine 36! zu 8! (Fakultät) bildet und somit eine wesentlich höhere Sicherheit bildet. Diese liegt bei zig Millionen Möglichkeiten. Werden nur Groß- und Kleinbuchstaben benutzt, ist es bereits eine 52! zu einer 8!. Daraus resultieren über 750 Millionen verschiedene Kombinationen.

Eingesetzt werden Passphrasen für das Einloggen, in Verschlüsselungen, Signaturen und für Zugangsbrechtigungen.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Passphrase
Englisch: pass phrase
Veröffentlicht: 07.10.2019
Wörter: 195
Tags: #Peronenschutz
Links: DGT (digit), Einloggen, Passwort, Sicherheit, Signatur